Die Menschenrechte

Die Menschenrechte sind die grundlegenden Rechte und Freiheiten, auf die alle Menschen ein Anrecht haben. Der Auffassung vieler Menschen gemäss umfassen sie das Recht auf Leben und Freiheit, Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung sowie Gleichheit vor dem Gesetz.

Was sind Menschenrechte?

Nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch schützen!

Menschenrechte beruhen auf dem Prinzip der Achtung vor dem Einzelnen. Dabei wird davon ausgegangen, dass jede Person ein moralisches und vernunftbegabtes Wesen ist, das es verdient, mit Würde behandelt zu werden. Sie werden Menschenrechte genannt, weil sie allgemein sind. Während Länder oder besondere Gruppen bestimmte Rechte genießen, die nur auf sie zutreffen, sind Menschenrechte diejenigen Rechte, auf die jeder Anspruch hat – unabhängig davon, wer er ist oder wo er lebt – einfach, weil er lebt.
Dennoch führen viele Menschen, wenn man sie darum bittet, ihre Rechte zu nennen, nur die Rede- und Glaubensfreiheit an und vielleicht noch ein oder zwei weitere Rechte. Es besteht kein Zweifel darüber, dass dies wichtige Rechte sind, doch umfassen Menschenrechte weitaus mehr. Sie bedeuten Wahl- und Chancengleichheit. Sie bedeuten Freiheit, eine Arbeit zu erhalten, einen Beruf zu ergreifen, einen Partner der eigenen Wahl auszusuchen und Kinder großzuziehen. Sie umfassen das Recht, sich frei zu bewegen, und das Recht, erwerbstätig zu sein, ohne Schikane, Misshandlung oder Androhung willkürlicher Entlassung. Sie umfassen sogar das Recht auf Muße.

Was sind Menschenrechte?

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR), wurde am 10. Dezember 1948 von den Vereinten Nationen in Zusammenarbeit mit der Präsidentengattin der USA Anna Eleanor Roosevelt erarbeitet und können als eine der größten Errungenschaften der Menschheit betrachtet werden.

Diese 30 Artikel, wenn weltweit angewandt, legen den Grundstein für ein friedliches und gemeinschaftliches Zusammen aller Völker auf Erden.

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“

Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Darum ist es fundamental, dass ein jeder die – seine eigenen – Rechte kennt, sie anwendet und den Nächsten vermittelt.

Über uns

Verein zur Förderung der Menschenrechte

„Gemeinsam für Menschenrechte“ ist eine Initiative, die aus „United for Human Rights International“ hervorgegangen ist (www.humanrights.com, www.deinemenschenrechte.de). Wir setzen uns für die Durchführung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ein. Gemeinsam für Menschenrechte ist überkonfessionell und steht allen Menschen offen, die sich der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verpflichtet fühlen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Mittel und Aktivitäten zur Information über Menschenrechte bereitzustellen, mit denen Einzelne, Pädagogen und Organisationen sich informieren können, sodass die Menschenrechte auf allen Ebenen der Gesellschaft bekannt und gelebt werden.

Speziell für Jugend und Menschenrechte können Sie die Internetseite www.jugend-fuer-menschenrechte.org besuchen.

Die Geschichte der Menschenrechte

Dieser Kurzfilm definiert in einfacher und prägnanter Form eines der am meisten missverstandenen Themen auf der Welt: Menschenrechte.